Android 11: Kabelloses Laden bald noch einfacher?

Zens AirPower Alternative 2 in 1

Aktuell sorgt ein Feature in der Android 11 beta Version für Aufsehen – Tester entdeckten einen neuen Hinweis, der kabelloses Laden in der Praxis einfacher machen soll. Wir haben genauer hingeschaut und verraten euch, mit welcher kabellosen Ladestation dieses neue Feature bereits jetzt überflüssig geworden ist. Währenddessen präsentiert Xiaomi zeitgleich kabelloses Laden mit 40 Watt und zeigt damit, wie schnell sich dieser Standard weiterentwickeln kann. Das neue Xiaomi Mi 10 (Pro) kommt auf beachtliche 30 Watt beim kabellosen Laden. Weiteres Beispiel: Vivo zeigte vor einigen Tagen das Konzeptsmartphone Apex 2020, das induktives Laden sogar mit 60 Watt ermöglichen soll – bisher ist allerdings noch kein Smartphone dieses Herstellers in Serie gegangen. 

Wie der Blog 9to5Google berichtet, plant Google in seiner neusten Android 11 Version einen Hinweis bezüglich des kabellosen Ladens einzuführen. Dieses Feature umfasst eine Meldung bzw. einen Warnhinweis, der erscheint, sollte das Smartphone beim kabellosen Laden nicht richtig auf der Ladestation liegen. So wird es zukünftig einfacher sein, die richtige Position beim Laden per Induktion zu finden. Android 11 Tester konnten diese Meldung (“realign phone to charge wirelessly” – auf deutsch: Telefon neu ausrichten, um drahtlos aufzuladen) u.a. beim Pixel 4 & Pixel 4 XL feststellen.

Kabelloses Laden: Keine Abbrüche & langsames Laden mehr?

Dank dieses Features sollen Abbrüche oder langsames, induktives Laden, durch falsche Positionierung, der Vergangenheit angehören. Doch ist das überhaupt nötig?

Vermutlich funktioniert dieser Hinweis dank einer Rückmeldung der verbauten Qi-Ladespule im Smartphone. Die Empfängerspule schließt also bei einer zu geringen Leistungsaufnahme einfach auf eine falsche Positionierung und gibt den entsprechenden Hinweis. Ein Problem, das oft beim kabellosen Laden der ersten Generation auftritt und durch eine zu geringe Anzahl Ladespulen in der Ladestation hervorgerufen wird. Manche Hersteller setzen daher auf den Einbau mehrerer Ladespulen und erreichen so eine deutlich leichtere Handhabung im Alltag.

Die Lösung: Qi laden mit freier Platzierung

AirPower Alternative Zens LibertyBei den Herstellern, die kabellose Ladegeräte mit mehreren Induktionsspulen entwickeln, ist Zens besonders hervorzuheben. Woran der Weltkonzern Apple bisher gescheitert ist, das war für diesen Hersteller offenbar kein Problem: Eine echte Alternative zur AirPower Ladematte zu entwickeln, die durch 16 verbaute Spulen im Inneren eine völlig freie Platzierung auf der Ladefläche ermöglicht.

Somit wird der von Google geplante Hinweis bereits überholt sein, wenn er für den Endanwender zugänglich gemacht wird. Wer jedoch noch ein älteres Qi Ladegerät besitzt, für den ist dieser Hinweis dennoch ein interessantes Feature. Wir empfehlen jedoch, beim kabellosen Laden auf Modelle wie die oben genannte Zens Liberty zu setzen!

Video: Android 11 Tester – Erster Eindruck & Release Date

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Android 11: Kabelloses Laden bald noch einfacher?:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimmen, Durchschnitt: 4,40 von 5 Sternen)

Loading...