AirPods kabellos Laden: Qi-Hüllen & Ladecases für Apple AirPods im Überblick

AirPods kabellos Laden - Die AirPods Qi Hülle

AirPods kabellos Laden ist einfacher als man denkt – und es lohnt sich der Kauf einer AirPods Qi-Hülle! Apple selbst hat zwar angekündigt, dass es bald eine neue Hülle für seine Bluetooth Kopfhörer AirPods geben wird, doch noch hat das Unternehmen auf diese sehr beliebte Art elektronische Geräte mit neuer Energie zu versorgen, eher verhalten reagiert. Ein genaues Datum, wann originale Qi-Hüllen auch für die AirPods verfügbar sein werden, ist noch nicht bekannt. Allerdings machen sich einige Drittanbieter daran, eine kostengünstige Lösung anzubieten, bevor Apple selbst mit einem offiziellen Gerät um die Ecke kommt. Wir haben uns verschiedene AirPods Qi-Hüllen bzw. Cases einmal genauer angeschaut und kommen zu einem guten Ergebnis.

AirPods kabellos Laden – So geht’s

Apple AirPods Qi Case bzw. LadecaseViele iPhone und auch Android Benutzer setzen immer mehr auf kabelloses Laden – schlecht allerdings, wenn Zusatzgeräte, wie etwa Apples AirPods, diesen Standard nicht unterstützen und man so dennoch im Alltag auf Ladekabel angewiesen ist. Im Fall der AirPods haben sich pfiffige Entwickler nun eine schnelle Lösung überlegt, noch bevor das Unternehmen selber eine hauseigene Alternative anbieten konnte. Sogenannte Qi-Hüllen bzw. Ladecases für Apples Bluetooth Kopfhörer ermöglichen das Nachrüsten mit dem kabellosen Ladestandard. Dazu wird das AirPods Ladecase in eine zusätzliche Ladehülle gesteckt, die durch eine Empfängerspule induktives Laden per Qi-Standard ermöglicht. Klingt simpel, ist auch so – zudem sind solche AirPods Ladehüllen im Vergleich zu Apples Originalzubehör relativ preiswert.

Wie kann man AirPods kabellos laden?

  1. Apple AirPods Ladecase in Qi-Hülle stecken
  2. Qi-Hülle auf gängiger Qi-Ladestation platzieren
  3. AirPods Ladecase wird kabellos geladen

Apple AirPods Ladecase für kabelloses Laden lässt auf sich warten

Als Apple mit seinem iPhone und später auch mit dem iPad auf den Markt kam, lieferte der Hersteller kabelgebundene Kopfhörer mit. Doch am 7. September 2016 stellte Apple kabellose Bluetooth Kopfhörer vor, die sogenannten AirPods. Um diese Geräte optimal zu nutzen, ist ein iPhone, iPad oder iPod touch mit mindestens iOS 10.2 notwendig, oder aber eine Apple Watch mit WatchOS 3. Doch auch moderne Android Smartphones haben keinerlei Probleme, sich über Bluetooth mit den Kopfhörern zu verbinden – selbst an einem Windows PC bzw. Laptop ist das mit dem richtigen Bluetooth-Empfänger machbar. AirPods Ladecase mit Qi-StandardGeladen werden die AirPods über ein mitgeliefertes Case, welches wiederum per Lightning-Anschluss geladen werden muss und somit quasi als tragbarer Akku fungiert.

Schon seit längerem gibt es Gerüchte, dass Apple für die AirPods auch kabelloses Laden ermöglichen möchte. Angekündigt war die Markteinführung eigentlich bereits für September 2017. Doch bisher ist die dafür notwendige Qi-Ladestation noch nicht erschienen. Das kann mit strategischen Überlegungen zusammenhängen, schließlich plant der Konzern bald die Einführung der nächsten Generation seiner Bluetooth Kopfhörer – die AirPods 2. Auf einschlägigen Webseiten ist zu lesen, dass es erst mit der Präsentation der AirPods 2 eine entsprechende Qi-Ladestation geben wird. Der Grund dafür könnte sein, dass Apple mit dem gleichen Gerät auch das Aufladen seiner Smartwatch ermöglichen möchte.

Verschiedene AirPods Qi Hüllen & Ladecases

Die lange Entwicklungszeit könnte Apple indes einen herben Rückschlag versetzen, denn schon längst sind einige Drittanbieter auf dem Markt, die entsprechende Qi-Ladecases für Apples Bluetooth Kopfhörer anbieten. Diverse AirPods Qi Hüllen, meist direkt aus China, werden über amazon.de angeboten. Doch auch bekannte Hersteller, wie etwa hardwrk haben diesen Markt für sich entdeckt und bieten ein entsprechendes Produkt an. Um die Bluetooth Kopfhörer von Apple vollständig kabellos laden zu können,  benötigt das eigentliche Ladecase eine zusätzliche Qi-Hülle, in die eine entsprechende Empfängerspule für induktives Laden nach dem Qi-Standard verbaut wurde. Die Technik ist vergleichbar mit dem Nachrüsten per Qi-Adapter.

Das hardwrk Wireless Charging Case für Apple AirPods

Bei der Wahl des richtigen AirPods Qi-Ladecase gibt es nicht viel zu beachten – wir haben ein günstiges Modell aus China bestellt und es seit etwa 4 Monaten im Einsatz. Das Handling ist denkbar einfach – einfach ablegen und aufladen – und wir sind rundum zufrieden, auch wenn es eine AirPods Qi-Hülle der ersten Generation war. Die Haptik und das edle Design des AirPod Ladecases wird aus unserer Sicht nicht beeinträchtigt – auch der Klappmechanismus inkl. Klappgeräusch funktioniert weiterhin völlig problemlos. Für die Anzeige des Ladestandes ist eine grüne Staus-LED an der Unterseite der Qi-Hülle platziert.

hardwrk Wireless Charging CaseMittlerweile hat der deutsche Handy-Zubehör und 360 Grad Kamera Hersteller hardwrk ebenfalls ein AirPods Case mit Qi-Ladestandard mit den selben Spezifikationen auf den Markt gebracht und wir empfehlen ausdrücklich diese ausgereiftere Version – Kosten für den Versand aus China werden zudem gespart. Das hardwrk Qi-Case besitzt nicht nur einen Schutz vor Überspannung, es lässt sich problemlos anbringen und wieder entfernen und hat ebenfalls eine grüne Status-LED, die auch Nachts nicht zu hell ist. Durch den Qi-Standard kann die AirPods Qi-Hülle mit jedem handelsüblichen Qi-Ladegerät verwendet werden. Auch ein eigenes Qi-Ladegerät mit bis zu 10 Watt hat hardwrk passend zum AirPods Qi-Case auf den Markt gebracht. Somit steht dem kabellosen Laden Ihrer AirPods nichts mehr im Weg!

» hardwrk AirPods Qi-Case
» hardwrk Wireless Charger Single 10W Qi-Ladegerät

Apple AirPods 2 – kommt kabelloses Laden in neuer Generation?

Aktuell drehen sich viele Gerüchte um das Erscheinen einer Apple AirPower Ladematte, die zeitgleich mit der neuen AirPods 2 Generation auf den Markt kommen könnten. Vor allem wird erwartet, dass die neuste Version von Apples Bluetooth Kopfhörern die Sprachsteuerung per “Siri” unterstützen wird. Sie könnten so noch vor der Bluetooth-Kopplung per Sprache bedient und dazu aufgefordert werden. Zudem soll es erstmal eine wasserdichte Version der kabellosen Bluetooth Kopfhörer geben. Ob die AirPods 2 von Hause aus kabellos geladen werden können – auch ohne dazu ins Ladecase gesteckt werden zu müssen, bleibt abzuwarten. Konkrete “Leaks” dazu gibt es bisher nicht, dennoch wird es seit Jahren in der Community diskutiert. Währenddessen hat Konkurrent Bang & Olufsen bereits eine neue Version seiner Premium Bluetooth-Kopfhörer Beoplay E8 angekündigt, die im Februar 2019 erscheinen werden und bei denen das Ladecase kabelloses Laden per Qi-Standard unterstützt.

Fazit: AirPods induktiv Laden im Test – schnell & einfach

Das ursprüngliche Ladecase mit dem Lightning-Anschluss wird in die Qi-Hülle gesteckt, die dazu in der Lage ist, mit jedem herkömmlichen Qi-Ladegerät aufgeladen zu werden. Bisher gab es allerdings noch keine Testberichte über die Qi-Hüllen für AirPods. Mehrere Crowdfunding-Projekte, die hohe Qualität versprechen, sind bereits angekündigt, jedoch noch nicht marktreif – eines davon ist das Projekt AirPlus auf Indiegogo. Eines steht jedoch fest, bei einem Preis zwischen 15 und 25 Euro kann durchaus der Versuch gewagt werden, die Technik auf Herz und Nieren zu prüfen. Das haben wir gemacht, uns ein Modell bestellt und siehe da: Es funktioniert einwandfrei – eine absolute Empfehlung unsererseits und jeden Cent wert!

» Alle AirPods Qi-Hüllen im Überblick

Video: Apple AirPods Qi Ladecase für kabelloses Laden

Beitragsbild: © hardwrk GmbH

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?

AirPods kabellos Laden: Qi-Hüllen & Ladecases für Apple AirPods im Überblick:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Stimmen, Durchschnitt: 4,33 von 5 Sternen)

Loading...